Musik

Ich bin im Moment voll auch dem 90´s Trip. Ich liebe das Lied Narcotic von Liquido. Ich könnte diese Lied stundenlang anhören. Früher hat mich diese Lied komischerweise immer sofort an meine Papa erinnert. Und an seine damalige Arbeitsstelle. Ich habe aber keine Ahnung warum. Vielleicht waren wir ihn früher mal dort besuchen und bei der Autofahrt ist dieses Lied gelaufen oder als wir zusammen am Tisch saßen hat er von seiner Arbeit erzählt und dieses Lied ist gelaufen? Manchmal ist es schon komisch, an was für Dinge wir uns erinnern, wenn wir einfach ein Lied hören. Solange es uns an gute Dinge erinnert ist, die Erinnerung immer gerne willkommen

19.3.15 21:28, kommentieren

Enttäuschung

Im ersten Moment als ich über Enttäuschung nachdachte, dachte ich das ich eigentlich im Moment meine Freunde am meisten Enttäusche. Doch das war falsch. Ich Enttäusche nicht meine Freunde oder meine Familie. Nein, ich enttäusche mich im Moment am meisten. Vor paar Jahren hatte ich so ziemlich keine Freunde. War auf keiner Party oder habe sonst irgendwas gemacht, dass Teenager normalerweise so machen. Mein Ding war Schule und Internet. Tagesablauf: Aufstehen, Schule, Heimkommen, lernen, PC, Schlafengehen und zwischen durch heulen, da ich keine Freunde hatte. Doch dann hab ich irgendwann doch mal wieder eine ältere Freundin angerufen und mich mit ihr verabredet. Dadurch hat sich mein leben verändert. Ich habe seit dem eine Gruppe mit der ich immer auf Dorf-Festen unterwegs bin. Auch verstehe ich mich wieder unglaublich gut mit einer alten Nachbarin. Doch immer wieder sage ich ihnen irgendwelche Termine ab. ich war einfach zu lange allein. Ich glaube ich sollte doch zu dem Geburtstag gehen, über den ich im letzten Blog geschrieben habe. Mal schauen, ob ich morgen auch noch dieser Meinung bin.

19.3.15 21:18, kommentieren

Geburtstag

Eine Freundin von mir hat mich zu ihrem Geburtstag eingeladen. Zuerst habe ich mich unglaublich gefreut, als ich die Whatsapp Nachricht gelesen habe. Wir waren zwei Jahre zusammen in einer Klasse und haben uns unglaublich gut verstanden. Doch danach hatten wir leider nicht mehr so viel Kontakt. Nach den ersten paar Minuten der Freude über die Einladung ist mir dann wieder in den Kopf gekommen, dass ich eigentlich keinen ihrer Freunde kenne. Und da kam wieder meine schüchterne Seite zum Vorschein. Wenn ich auf Ihre Party gehe, dann weiß ich nicht mit wem ich reden soll. Normale Menschen würden sich zu einer Gruppe dazugesellen und nach dem man die Gruppe so ein bisschen kennen gelernt hat auch einfach mitreden. Das Problem bei mir ist einerseits natürlich, dass ich schüchtern bin und von Natur aus nicht gerne mit Fremden rede (obwohl mit meinen eigenen Freunden rede ich auch nicht sehr viel), aber auf der anderen Seite, und das ist schlimmer, rede ich eigentlich überhaupt nie über mich. Ich will unbedingt dahin, weil ich echt gut mit ihr klar komme, aber dann kommt die Schüchterne... Am besten ich betrinke mich einfach und nach dem ich dann schon ein paar Koordinationsschwierigkeiten habe, dann bin ich auch in bisschen lockerer.

19.3.15 21:05, kommentieren