Enttäuschung

Im ersten Moment als ich über Enttäuschung nachdachte, dachte ich das ich eigentlich im Moment meine Freunde am meisten Enttäusche. Doch das war falsch. Ich Enttäusche nicht meine Freunde oder meine Familie. Nein, ich enttäusche mich im Moment am meisten. Vor paar Jahren hatte ich so ziemlich keine Freunde. War auf keiner Party oder habe sonst irgendwas gemacht, dass Teenager normalerweise so machen. Mein Ding war Schule und Internet. Tagesablauf: Aufstehen, Schule, Heimkommen, lernen, PC, Schlafengehen und zwischen durch heulen, da ich keine Freunde hatte. Doch dann hab ich irgendwann doch mal wieder eine ältere Freundin angerufen und mich mit ihr verabredet. Dadurch hat sich mein leben verändert. Ich habe seit dem eine Gruppe mit der ich immer auf Dorf-Festen unterwegs bin. Auch verstehe ich mich wieder unglaublich gut mit einer alten Nachbarin. Doch immer wieder sage ich ihnen irgendwelche Termine ab. ich war einfach zu lange allein. Ich glaube ich sollte doch zu dem Geburtstag gehen, über den ich im letzten Blog geschrieben habe. Mal schauen, ob ich morgen auch noch dieser Meinung bin.

19.3.15 21:18

Letzte Einträge: Untertitel, Geburtstag, Musik

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen